Vortrag über das Varroamittel

Mit den Vogelspinnen fing es an

Herr Schütz hat eine Tierhandlung und handelt auch mit Vogelspinnen. Die Vogelspinnen, die aus dem Ausland kommen, haben aber Milben. Wie bekämpft man aber Milben auf den Vogelspinnen? Das war das Problem. Sämtliche Präparate auf dem Markt sind für Wirbeltiere entwickelt worden. In diesem Fall sitzt aber ein kleines Spinnentier auf einem größeren Spinnentier. Diese Präparate würden auch die Vogelspinne sterben lassen. Jetzt galt es ein Mittel zu finden, die Vogelspinne gegen Milben zu behandeln, ohne sie zu schädigen. Herr Schütz hat sich mit dem Chemiker Herrn Schneider zusammen gesetzt, und mit viel Arbeit und ein bisschen Glück hatten die beiden dann ein Präparat, das den Zweck erfüllte:

Vogelspinne lebt → Milbe tot.

Varroamittel_Vogelspinne

Im Jahre 2003 wurden die beiden auf des Problem mit der Vorroamilbe bei den Bienen aufmerksam, und es begann eine erfolgreiche Zusammenarbeit mit unserem Herrn Holzwarth.

Varroamittel_Vortragende

Am 22. November 2009 hielt Herr Schütz in unserem Imkerheim einen Vortrag, wie sie beide zuerst 2004 mit der Sprühlanze und ab 2009 mit dem Ultraschallvernebler ausgesuchte Bienenvölker zusammen mit Herrn Holzwarth behandelten.

Varroamittel_NOE SS 23

So wirkt NOE SS 23.

Varroamittel_Ultraschallvernebler

Ein noch recht provisorischer Prototyp des Ultraschallverneblers in Aktion.

 

Immerhin haben Herr Schütz und Herr Schneider beim Artur Fischer Erfinderpreis Baden-Württemberg 2009 den 1. Preis geholt.

NEWS:

zum Archiv